16.01.2020

Angelika Oldenburg - Interview mit Sylvain Coiplet

„Dass das kein lockerer small talk werden wird, das weiß ich. Ich kenne Sylvain aus verschiedenen Zusammenhängen – unter anderem aus der sozialwissenschaftlichen Sektionsgruppe, die sich monatlich trifft – und er scheint kaum imstande, anders als hochkonzentriert, logisch, leise und intensiv zu sprechen, mit leichtem französischen Akzent.“

Angelika Oldenburg Sylvain Coiplet und das „Institut für soziale Dreigliederung“ (Interview)

Sylvain Coiplet - Grundlagenseminar Dreigliederung Linz Februar 2020

Grundlagenseminar zur sozialen Dreigliederung mit Sylvain Coiplet vom 13.02. bis zum 16.02.2020 in Linz.

Themen
  • Einführung in die soziale Dreigliederung
  • Unterscheidung und Zusammenwirken von Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben
  • Soziale Dreigliederung als Antwort auf Industrialisierung und Globalisierung
  • Teilnehmerfragen und/oder Angriffspunkte bei der Gegnerschaft
Sylvain Coiplet Grundlagenseminar Dreigliederung Linz Februar 2020

Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe Basel

Wir arbeiten an dem vor kurzem erschienenen, von der Freien Gemeinschaftsbank mitfinanzierten Band Die grossen Fragen der Zeit und die anthroposophische Geist-Erkenntnis von Rudolf Steiner (GA 336). Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer willkommen!

Jean-Marc Decressonnière Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe Basel

19.12.2019

Jahresbericht 2018 - Institut für soziale Dreigliederung

Für das Jahr 2018 sind nun Jahresabschluss, Tätigkeitsbericht und Finanzbericht des Instituts für soziale Dreigliederung verfügbar:
Der Finanzbericht deckt nicht nur das Jahr 2018 ab, sondern beschreibt die finanzielle Entwicklung des Instituts seit seiner Gründung als gemeinnützige Unternehmergesellschaft 2012 und gibt sogar einen Ausblick auf die nächsten Jahre.

Im Laufe des Jahres 2019 sind bisher Spenden von 33.500 Euro eingegangen. Diese Spenden sind zugleich unser Budget für 2020. Optimal wären allerdings 36.000 Euro, um die voraussichtliche Mieterhöhung abfangen zu können.

Johannes Mosmann - Die verborgene Ursache des Klimawandels

Im Internet tobt ein Meinungskampf zwischen Klimaaktivisten und »Klimaleugnern«. Hier soll keine Partei für die eine oder andere Seite ergriffen, sondern die Aufmerksamkeit auf das gelenkt werden, was beide Seiten verbindet: die Unsicherheit in der Einschätzung der ökonomischen Kräfte. Und außerdem die Tatsache, dass beide die Demokratie für die einzig mögliche Form der Volksherrschaft halten und deshalb den Staat auch in der Verantwortung für die Wirtschaft sehen.

Johannes Mosmann Die verborgene Ursache des Klimawandels
Die erweiterte Demokratie – Teil II (PDF)

15.12.2019

Stephan Eisenhut - Soziale Dreigliederung als Aufgabe der Waldorfpädagogik I

Ebenso wie der Waldorfpädagogik liegt auch der Idee der Dreigliederung des sozialen Organismus eine Auffassung vom geistigen Wesen des Menschen zugrunde. Rudolf Steiner wollte gerade durch seine neue Pädagogik veranlagen, dass in Zukunft immer besser verstanden und empfunden wird, warum der soziale Organismus sich in drei relativ selbstständige Bereiche gliedern muss.

Stephan Eisenhut Die soziale Dreigliederung als Aufgabe der Waldorfpädagogik
Teil 1 - Entwicklungsgrundlagen eines freien Geisteslebens

Johannes Mosmann - Der blinde Fleck der Gesellschaftskritik

Der vorliegende Aufsatz skizziert die Grenzen der Wirksamkeit demokratischer Prozesse. In den folgenden Teilen der hiermit beginnenden Serie wird dann aufgezeigt, wie sich das Volk gegenwärtig durch seine Fixierung auf demokratische Abstimmungsverfahren selbst entmachtet und der Herrschaft durch Finanz- und Politeliten unterwirft. Vor dem Hintergrund der Klimadebatte und der Enteignungs-Forderungen des Juso-Chefs Kevin Kühnert sollen demgegenüber praktische Wege beschrieben werden, wie »alle Macht« tatsächlich vom Volk ausgehen könnte.

Johannes Mosmann Der blinde Fleck der Gesellschaftskritik
Die erweiterte Demokratie – Teil I

22.11.2019

Sylvain Coiplet - Grundlagenseminar Dreigliederung Linz Januar 2020

Grundlagenseminar zur sozialen Dreigliederung mit Sylvain Coiplet vom 23.01. bis zum 26.01.2020 in Linz.

Themen
  • Einführung in die soziale Dreigliederung
  • Unterscheidung und Zusammenwirken von Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben
  • Soziale Dreigliederung als Antwort auf Industrialisierung und Globalisierung
  • Teilnehmerfragen und/oder Angriffspunkte bei der Gegnerschaft
Sylvain Coiplet Grundlagenseminar Dreigliederung Linz Januar 2020

06.10.2019

Zeitschrift Sozialimpulse September 2019

Folgende Artikel aus der letzten Nummer der Zeitschrift Sozialimpulse haben Eingang in die Bibliographie zur sozialen Dreigliederung gefunden:

Sozialimpulse 3/2019 (September 2019):

Kai Ehlers Nationalstaat in der Krise – Entflechtung? Dezentralisierung? Dreigliederung?
Karl-Dieter Bodack Was verursacht die aktuelle Krise?
Hans-Florian Hoyer Einrichtungen und Mission – Gesichtspunkte zum „sozialen Hauptgesetz“
Christoph Strawe Gedenken an Otmar Donnenberg

02.10.2019

Aktivgruppe Dreigliederung Freiburg Dreisam

Wir wollen uns zunächst ein Verständnis der sozialen Dreigliederung erarbeiten und nachfolgend die Dreigliederung verbreiten und praktisch bei Veränderungsprozessen einbringen. Dabei werden wir im Rahmen eines länderübergreifenden Netzwerkes der Akademie Zukunft Mensch durch Axel Burkart begleitend unterstützt.

Werner Breimhorst Aktivgruppe Dreigliederung Freiburg Dreisam

30.09.2019

Sylvain Coiplet - Die Überwindung des Nationalismus

Vortrag am 16.11.2019
in der Anthroposophischen Gesellschaft, Graz

Nach dem Zweiten Weltkrieg schien mit der Gründung einer Europäischen Union endlich ein Weg zur Überwindung des Nationalismus gefunden worden zu sein. Angesicht der heutigen Zerfallserscheinungen müsste man sich aber ernsthaft fragen, ob dieser Weg wirklich so zeitgemäß ist. Wäre es nicht eher an der Zeit, Rudolf Steiners Ausführungen zur sozialen Dreigliederung ernst zu nehmen – als einen Weg zur echten Völkerverständigung?

Sylvain Coiplet Die Überwindung des Nationalismus durch die Dreigliederung

Udo Herrmannstorfer - Junger Wein braucht neue Schläuche

Fokus Soziale Dreigliederung
Vortrag am 28.11.2019
in der Freien Gemeinschaftsbank, Basel

Die Globalisierung der Ökonomie verändert das gesamte soziale Gefüge der Menschheit. An die Stelle der Selbstbezogenheit als Triebfeder des wirtschaftlichen Handelns müssen daher vermehrt andere Motive treten, die sich an den Entwicklungsnotwendigkeiten jedes Menschen entzünden. Ohne die sozialen Strukturen zu verändern, wird auch die Bewältigung der sozialen Fragen nicht dauerhaft gelingen.

Udo Herrmannstorfer Junger Wein braucht neue Schläuche

Armin Steuernagel - Wem gehören unsere Unternehmen?

Fokus Soziale Dreigliederung
Referat und Gespräch am 22.10.2019
in der Freien Gemeinschaftsbank, Basel

Pionier-Unternehmen der nachhaltigen Branche werden zunehmend zu Spekulationsgütern gemacht und an Konzerne verkauft. Gibt es eine Alternative zum Verkauf an einen Grosskonzern? Purpose hat ein Modell entwickelt, wie Unternehmen „sich selbst gehören“ können: Verantwortungseigentum statt Vermögenseigentum.

Armin Steuernagel Wem gehören unsere Unternehmen?

Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe Basel

Wir arbeiten an grundlegenden Schriften und Vorträgen Rudolf Steiners zu sozialwissenschaftlichen Fragen – zurzeit an den Kernpunkten der sozialen Frage – und wollen dabei den Blick auch auf die gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen weiten. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer willkommen!

Jean-Marc Decressonnière Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe Basel

29.09.2019

Krise der Demokratie: Ursachen und Auswege

Öffentliches Werkstattgespräch und Forschungskolloquium
des Instituts für Gegenwartsfragen vom 09. bis zum 10.10.2020
im Forum3 Stuttgart

Krise der Demokratie: Ursachen und Auswege

„Anthropozän“ und „Transhumanismus“: Schlüsselfragen des 21. Jahrhunderts

Öffentliches Werkstattgespräch und Forschungskolloquium
des Instituts für Gegenwartsfragen vom 08. bis zum 09.05.2020
im Forum3 Stuttgart

„Anthropozän“ und „Transhumanismus“: Schlüsselfragen des 21. Jahrhunderts

Weltlage – Weltwirtschaft – Weltordnung: Odyssee der Transformation

Öffentliches Werkstattgespräch und Forschungskolloquium
des Instituts für Gegenwartsfragen vom 07. bis zum 08.02.2020
im Forum3 Stuttgart

Weltlage – Weltwirtschaft – Weltordnung: Odyssee der Transformation

Jahrestreffen 2019 Netzwerk Dreigliederung (Update)

Beim diesjährigen Treffen des Netzwerks Dreigliederung in Freiburg geht es um das Thema „Boden – Arbeit – Kapital“. Ein Überblick über das Programm steht nun zur Verfügung.

Jahrestreffen 2019 Netzwerk Dreigliederung

Schöne neue Welt – Strategien in der digitalisierten Gesellschaft

Öffentliches Werkstattgespräch und Forschungskolloquium des Instituts für Gegenwartsfragen mit Stefan Padberg, Hans-Florian Hoyer, André Bleicher, Udo Herrmannstorfer und Christoph Strawe vom 18. bis zum 19.10.2019 im Forum3 Stuttgart.

Schöne neue Welt – Strategien in der digitalisierten Gesellschaft

02.09.2019

Gerald Häfner - Freie Schule und Soziale Frage

Vortrag von Gerald Häfner in der Freien Waldorschule am Kräherwald.
Freitag, den 06.09.2019, 20:00 Uhr, Festsaal

Thema
Der Ursprungsimpuls der Waldorfschule und seine Bedeutung für die Gesellschaftsgestaltung heute

Gerald Häfner Freie Schule und Soziale Frage

Sylvain Coiplet - Grundlagenseminar Dreigliederung Berlin Mai 2020

Grundlagenseminar zur sozialen Dreigliederung mit Sylvain Coiplet vom 11.05. bis zum 16.05.2020 in Berlin.

Themen
  • Einführung in die soziale Dreigliederung
  • Unterscheidung und Zusammenwirken von Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben
  • Soziale Dreigliederung als Antwort auf Industrialisierung und Globalisierung
  • Teilnehmerfragen und/oder Angriffspunkte bei der Gegnerschaft
Sylvain Coiplet Grundlagenseminar Dreigliederung Berlin Mai 2020

03.07.2019

Sylvain Coiplet - Grundlagenseminar Dreigliederung Basel Februar 2020

Grundlagenseminar zur sozialen Dreigliederung mit Sylvain Coiplet vom 24.02. bis zum 28.02.2020 in Basel (Pratteln).

Themen
  • Einführung in die soziale Dreigliederung
  • Unterscheidung und Zusammenwirken von Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben
  • Soziale Dreigliederung als Antwort auf Industrialisierung und Globalisierung
  • Teilnehmerfragen und/oder Angriffspunkte bei der Gegnerschaft
Sylvain Coiplet Grundlagenseminar Dreigliederung Basel Februar 2020

01.07.2019

Hans Kühn - Eine Erinnerung an die Dreigliederungsarbeit mit Rudolf Steiner

Im Laufe des Winters 1918/19 wurde – als eine Vorstufe des assoziativen Wirtschaftens – die Idee einer Art Treuhandbank ausgearbeitet. Leider ist der Wortlaut dieses Entwurfes bisher nicht wieder aufgefunden worden. Roman Boos erwähnt diese Bestrebungen in seinem Buche „Vom Wesen der Anthroposophie Rudolf Steiners – in memoriam Carl Unger“ indem er einen von Dr. C. Unger im Jahre 1927 verfaßten Artikel zum Abdruck bringt. Da dieser heute weitgehend vergessene Artikel die damaligen Absichten in der Unger eigenen machtvoll-sachlichen Sprache deutlich schildert, sei er hier wieder zum Abdruck gebracht.

Hans Kühn Eine Erinnerung an die Dreigliederungsarbeit mit Rudolf Steiner

Alexander Caspar - Sie hörten mich wohl, verstehen konnten sie mich nicht

Warum ist die von Rudolf Steiner begründete Wirtschaftslehre nicht verstanden worden? Rudolf Steiner geht in seiner Wirtschaftslehre von zwei wertebildenden Prozessen aus: Erstens, Arbeit angewandt auf die Natur als Stoff, und zweitens, Arbeit organisiert durch Geist in Form der Intelligenz. Er geht in der Erkenntnis davon aus, dass mit dem Menschen zwei Kräfte zur Erscheinung kommen und zwar mit ihm als „Opfer“ und „Täter“ zugleich, ihn konstituierend und durch ihn im Erkenntnisprozess erscheinend: daher Anthroposophie. Keine der beiden Kräfte darf man für sich bestehend vorstellen; sie treten immer gemeinsam auf, bedingen einander und machen zusammen die Wirklichkeit aus. Die eine ist gegen ein Zentrum als Zentral- oder Druckkraft, die andere peripher gegen eine Sphäre als Universal- oder Saugkraft zu denken. Die Zentralkraft wirkt trennend, absondernd, individualisierend; die Universalkraft invers polar dazu verbindend, auflösend, generalisierend.

Alexander Caspar Sie hörten mich wohl, verstehen konnten sie mich nicht

27.06.2019

Sylvain Coiplet - Zur Frage der Kreditgeldschöpfung

Bei Rudolf Steiner lassen sich bisher zwar keine direkten Aussagen gegen die heutige Form der »Kreditgeldschöpfung« nachweisen, wohl aber Aussagen, die indirekt dagegen sprechen – und zwar nicht nur in Zusammenhang mit Erwerb von Eigentumsrechten (z.B. in Form von Aktien), sondern auch für die Anschaffung von Produktionsmitteln. Man könnte sagen, dass Rudolf Steiner anstelle einer »Kreditgeldschöpfung« eine »Kaufgeldschöpfung« anstrebt.

Sylvain Coiplet Zur Frage der Kreditgeldschöpfung