16.09.2022

Jahresbericht Institut 2021 mit Ausblick

Für das Jahr 2021 sind nun Tätigkeitsbericht, Finanzbericht und Jahresabschluss des Instituts für soziale Dreigliederung verfügbar:

Unsere Schwerpunkte für 2021 waren:

  • Ausweitung des Angebots an Grundlagenseminaren zur sozialen Dreigliederung
  • Stärkere Vernetzung mit den Akteuren der Dreigliederungsbewegung

Unsere Schwerpunkte für 2022 sind:

Für 2023 planen wir darüber hinaus:

  • Unterstützung von Studium und Forschung junger Student*innen der sozialen Dreigliederung

Durch eine einmalige Großspende konnten wir 2018 unsere nicht verbrauchten Spendenmittel auf etwa 40.000 Euro ausbauen. Seitdem geben wir die Spenden eines Jahres erst im nächsten Jahr aus.

Für 2022 stehen uns 33.590 Euro zur Verfügung, die wir 2021 von unseren Spendern erhalten haben. Unser Budget für 2022 lag aber bei 45.000 Euro. Zu den Hauptkosten gehören der Personalaufwand (30.000 Euro) und die Miete für das Berliner Büro (10.000). Für 2022 werden wir den Fehlbetrag aus unseren Spenden-Reserven entnehmen müssen.

Für 2023 haben wir wieder ein Budget von 45.000 Euro veranschlagt. Da im Laufe des Jahres 2022 bisher Spenden in Höhe von etwa 20.000 Euro eingegangen sind, fehlen bis Ende des Jahres noch 25.000 Euro, um 2023 unsere Aktivität ohne Einschränkungen weiterführen zu können. Ein weiterer Verbrauch unserer Spenden-Reserven würde den Weiterbestand des Instituts gefährden.

Sylvain Coiplet Jahresbericht Institut 2021 mit Ausblick

01.09.2022

Jonas Rybak - Peter Bierls Versuch, die soziale Dreigliederung misszuverstehen

Statt sich mit Rudolf Steiners Gesellschaftsverständnis wirklich auseinanderzusetzen, doziert Peter Bierl über eine Dreigliederung, die er sich offenkundig nur in der eigenen Vorstellung gebildet haben kann.

Jonas Rybak Peter Bierls Versuch, die soziale Dreigliederung misszuverstehen

25.08.2022

Heidjer Reetz - Nachruf auf Mathias Küster

Mathias Küster vereinigte zwei anthroposophische Forschungsrichtungen in einzigartiger Weise: Er war erstens ein hervorragender goetheanistischer Biologe und zweitens ein universell denkender anthroposophischer Sozialwissenschaftler.

Heidjer Reetz Nachruf auf Mathias Küster

Johannes Mosmann - Bund der freien Waldorfschulen droht mit Sanktionen

Leserbrief zu „Was ist gemeint: das freie Geistesleben oder das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung?“ von Stefan Grosse, Vorstand im Bund der freien Waldorfschulen. Grosse veröffentlichte in der Juli-Ausgabe der „Erziehungskunst“. Auch eine stark gekürzte Fassung meiner untenstehenden Entgegnung wollte die Verbandszeitung jedoch nicht bringen – weil man „immer mehr Anzeigen und immer weniger Platz für redaktionellen Inhalt“ habe und dies auch „in Zukunft so halten“ wolle.

Johannes Mosmann Bund der freien Waldorfschulen droht mit Sanktionen - Verbindlichkeit als Gegensatz zur Freiheit?

02.08.2022

Interview mit Sylvain Coiplet bei Mosaik

Am 31.01.2022 bekam Sylvain Coiplet von der Organisation Mosaik (Klaus-Peter Forbrich und Hans-Florian Hoyer) die Möglichkeit, im Rahmen eines Zoom-Interviews seine Arbeit am Institut für soziale Dreigliederung darzustellen. Das Video ist nun verfügbar.

Sylvain Coiplet Interview bei Mosaik

Oliver Rautenberg - Der Anthroblogger

Um die Anthroposophie zu diskreditieren, nutzt Rautenberg gerne Zitate ihres Gründers Rudolf Steiner und nimmt bei Bedarf auch kleine Änderungen an ihnen vor.

Oliver Rautenberg Der Anthroblogger

22.07.2022

Rudolf Steiner - Wirtschaftsleben und Assoziation

Unter dem Titel „Wirtschaftsleben und Assoziation“ ist ein neues Band unser Schriftenreihe „Grundfragen der sozialen Dreigliederung“ erschienen.

„Aus den Konsumenten, denjenigen, die Handel treiben und den Produzenten werden sich Assoziationen bilden, die vor allen Dingen mit der Regelung des Preises sich zu schaffen machen werden. Es würden diese Assoziationen, die sich ihre eigene Größe geben – wenn sie zu groß sind, würden sie unübersichtlich, wenn sie zu klein sind, würden sie zu teuer –, wiederum vereinigen zu großen Assoziationen; sie werden dann sich erweitern können zu dem, was man die Weltwirtschaftsassoziation nennen muß. Denn das ist ja das Charakteristikon der neueren Wirtschaft, daß sie zur Weltwirtschaft geworden ist.“

Rudolf Steiner Wirtschaftsleben und Assoziation

12.06.2022

Helmut Woll - Wirtschaft - Was ist es dir wert?

Rudolf Steiner hat überraschenderweise einen Großteil seiner Analyse in den nationalökonomischen Vorträgen auf die Preisfrage verwendet: Die bewusste Gestaltung von gerechten Preisen in der Weltwirtschaft war im Jahre 1922 sein Lösungsvorschlag.

Helmut Woll Wirtschaft - Was ist es dir wert?

10.04.2022

Johannes Mosmann - Erst Ukraine, dann Naher Osten und Pakistan?

Deutschland ist gegenwärtig führungslos. Das nutzt Putin, um seine wahren Kriegsziele ungehindert zu realisieren. Der russischen Führung geht es nämlich in Wahrheit weder um die Ukraine, noch um die direkten Nachbarländer. Der Angriff fungiert vielmehr als Symbol, das ihr die Führerschaft in einem neuen Bündnis gegen die westliche Vorherrschaft sichert.

Johannes Mosmann Erst Ukraine, dann Naher Osten und Pakistan?

23.03.2022

Annalena und die wilden Tiere – wie demokratisch ist die Ukraine wirklich?

„Den wahren Machthabern der Ukraine kann die tragische Geschichte ihres Nationalhelden egal sein. Sie gewinnen immer, ob sie den Deal nun mit den USA oder mit Russland machen. Demokratie, Nationalstolz oder SS-Romantik – sie bedienen stets diejenigen Stimmungen und Gefühle, die ihnen gerade nützlich scheinen. Und ihnen stehen dazu die gesamte Medienlandschaft, sämtliche Wirtschaftszweige und der korrupte Staatsapparat der Ukraine zur Verfügung ...“

Johannes Mosmann Annalena und die wilden Tiere

07.03.2022

Matthias Wiesmann - Mehr als ein Imperialismus des einsamen Mannes

Nationale Einheitsstaaten führen nicht nur zur Machtkonzentration, sondern auch zur zunehmenden Usurpation dieser Macht durch einsame Männer. Man kann sie daher als Risiko-Organisationsform bezeichnen. Einheitsstaaten tendieren aber auch zu «Einheitssprachen». Angesichts der kulturpolitischen Arroganz der Regierung von Kiew ist es nicht verwunderlich, dass der ukrainische Staat im Osten kaum Sympathien gewinnen konnte und mit seiner Intransigenz ein Einfallstor für den allrussischen Imperialismus von Putin schuf.

Matthias Wiesmann Mehr als ein Imperialismus des einsamen Mannes

04.03.2022

Fionn Meier - Ratschlag, Gesetz und Vertrag

Die Idee der sozialen Dreigliederung ist keine Gedankenspielerei, sondern der Versuch einer Antwort auf die von Rudolf Steiner beobachtete Entwicklung zur Individualisierung, Industrialisierung und Globalisierung. Um sich selber zu organisieren, brauchen Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben zu ihnen passenden Instrumente, nämlich den Vertrag, das Gesetz und den Ratschlag.

Fionn Meier Ratschlag, Gesetz und Vertrag

Fionn Meier - Soziale Dreigliederung und Salutogenese

Die Krankheitssymptome der heutigen Gesellschaft gehen auf eine langanhaltende Schwächung des gesellschaftlichen Immunsystems durch die gegenseitige Korrumpierung der drei Bereiche Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben zurück. Rudolf Steiner verfolgt mit der sozialen Dreigliederung einen salutogenetischen Ansatz, der zur gegenseitigen Befruchtung der drei Bereiche führen soll.

Fionn Meier Soziale Dreigliederung und Salutogenese

04.02.2022

Albrecht Kiedaisch - Dreigliederungslexikon

Das Dreigliederungslexikon wurde von Albrecht Kiedaisch überarbeitet und liegt nun in drei verschiedenen Ausführungen vor.

Diese umfassendste Version im A4-Format ist als PDF frei verfügbar und kann kostenlos auf dreigliederung.de herunterladen werden. Sie liegt nun auf dem Stand vom 01.02.2022 vor.

Diese mittlere Version im Taschenbuchformat wird vom Institut für soziale Dreigliederung verlegt. Sie liegt seit 2021 in einer um 100 Seiten erweiterten zweiten Auflage vor.

Diese reduzierte Version im Hosentaschenformat ist 2021 neu erschienen. Sie richtet sich an ein breiteres Publikum und wird vom Verlag Zukunft Mensch, Axel Burkart verlegt.

29.01.2022

Zeitschrift Sozialimpulse März 2016

Folgende Artikel aus der Zeitschrift Sozialimpulse haben Eingang in die Bibliographie zur sozialen Dreigliederung gefunden:

Sozialimpulse 1/2016 (März 2016):

Zeitschrift Sozialimpulse März 2015

Folgende Artikel aus der Zeitschrift Sozialimpulse haben Eingang in die Bibliographie zur sozialen Dreigliederung gefunden:

Sozialimpulse 1/2015 (März 2015):

Zeitschrift Sozialimpulse Juni 2017

Folgende Artikel aus der Zeitschrift Sozialimpulse haben Eingang in die Bibliographie zur sozialen Dreigliederung gefunden:

Sozialimpulse 2/2017 (Juni 2017):

24.01.2022

Johannes Mosmann - Ein böses Spiel mit Kindern

Es scheint, als habe die Regierung sich im ideologischen Kampf gegen „Corona-Leugner“ verheddert und darüber das praktische Ziel der Virusbekämpfung aus den Augen verloren. Spaltung, Hass und Ausgrenzung waren nie gut – nun sind sie zum Selbstzweck verkommen. Als Eltern sollten wir hier und jetzt eine Grenze ziehen und die Politik daran hindern, unsere Kinder in ihr böses Spiel hineinzuziehen. Was wir Erwachsene uns gegenseitig antun, ist eine Sache – die Kinder für einen Glaubenskrieg zu instrumentalisieren, losgelöst vom praktischen Ziel der Pandemiebekämpfung, geht definitiv zu weit.

Johannes Mosmann Ein böses Spiel mit Kindern