14.12.2013

Neu: Rudolf Steiner - Wirtschaft und soziale Dreigliederung im Lehrplan der Waldorfschule

Warum die hier versammelten Lehrplanempfehlungen Rudolf Steiners von den Waldorfschulen bis dato kaum oder gar nicht aufgegriffen wurden, ist schwer zu erklären. Wirtschaftliche Themen bilden jedenfalls einen Schwerpunkt in Steiners Empfehlungen, und finden sich fächerübergreifend. Im Deutschunterricht etwa sollen anstatt moralisierender Geschichten wirtschaftliche Gutachten geübt, und im Mathematikunterricht soll die Zinsrechnung am Beispiel des Wertpapier-Handels erlernt werden. Spätestens bis zum 15. Lebensjahr, so Steiner, soll jeder Schüler die Buchführung beherrschen. Und im Werkunterricht soll nicht etwa zur Unterhaltung der Eltern, sondern für eine reale Nachfrage produziert werden. An einer Stelle im Protokoll heisst es sogar lapidar: „In der 7. und 8. Klasse könnte man das geben, was in den 'Kernpunkten der sozialen Frage' steht“. Eine Zusammenstellung der Steinerschen Lehrplanempfehlungen kann jetzt hier bestellt werden:
Jetzt bestellen: Rudolf Steiner - Wirtschaft und soziale Dreigliederung im Lehrplan der Waldorfschule (NEU)
Vorwort von Johannes Mosmann: Sind Waldorfschulen Weltanschauungsschulen?

Kommentare:

Gerherdus Lang hat gesagt…

Das ist eigentlich total unverständlich und doch wieder nicht. Denn die heutigen Waldorf-Lehrer werden auf sog. Seminaren ausgebildet, möglichst nach der Ausbildung an staatlichen Seminaren. Dort ist weder von Wirtschaft die Rede, noch wird den Absolventen die pädagog. Provinz von Goethe zum Studium empfohlen, noch kann man die Idee fassen, dass die körperliche Arbeit als solche, und zwar wirklich sinnvol produzierende Arbeit, einen unglaublichen praktischen Wert hat für die Ausbildung des Charakters. Dazu habe ich einmal einenArtikel verfasst/OrdnerPol./FDF_Heft 282.pdf
"Arbeit und Erziehung, auf ewig geteilt?
Gerhardus Lang, Bad Boll

Stefan Oertel hat gesagt…

Hallo Herr Lang,
der Link zu Ihrem Artikel ist leider nicht nachvollziehbar. Mich hätte er interessiert.
Besten Dank & Gruß
Stefan Oertel, Mannheim

Anonym hat gesagt…

Hallo Herr Lang,
ähnlich wie Herr Oertel möchte ich Sie bitten, einen funktionierenden Link zu posten!
Herzlichen Dank
Martin Wienert, Königswinter