20.12.2011

Deutschland 2012: Auf dem Weg in den Krieg?

"Andere europäische Länder beteiligen sich schon längst völlig ungeniert an Kriegen, die wie der Irak-Krieg von weiten Teilen der Erdbevölkerung als bloße Wirtschaftskriege verurteilt werden. Wegen der wirtschaftlichen Rolle Deutschlands in Europa ist die Außenpolitik dieser Länder jedoch ein schlechter Masstab: Deutschland wird von seinen europäischen Nachbarn bereits zu Recht als Erfinder und Antreiber des Neoliberalismus wahrgenommen, eine weitere Verstrickung in offenkundige Wirtschaftskriege wird Deutschland zum Sündenbock auch für die eigene Kriegsschuld machen. Und dies in einem politischen Klima, in dem der Nationalismus angesichts der zunehmend spürbar werdenden Folgen der Zentralisierung Europas im Interesse neoliberaler Wirtschaftsstrategien eine erschreckende Renaissance erlebt. Für Deutschland ist diese Situation die denkbar gefährlichste – nicht wegen der deutschen Vergangenheit, sondern wegen gewisser Empfindungen der Völker Europas, die in der Vergangenheit die Geschichte bestimmt haben, und die diese auch gegenwärtig bestimmen ..."

Johannes Mosmann: Deutschland 2012: Auf dem Weg in den Krieg?

Kommentare:

Stefan Oertel hat gesagt…

Danke für Eure scharfsinnigen Artikel! Ich sauge die Formulierungen auf wie ein Schwamm und es wäre zu wünschen, dass Gedanken dieser Art wirkliche Verbreitung finden. Wo es mir möglich ist, werde ich meine Mitmenschen auf euch aufmerksam machen!

Beste Grüße aus Mannheim
Stefan Oertel

sosmsos hat gesagt…

hier wird erklärt warum wir der Verwaltung Bund die Völkermord und Kriege finanziert nicht mehr verpflichtet sind:
docs.google.com/file/d/0BzrNVbjQHEswU1FNaWtoc VJWUE0/edit