22.06.2012

Aufruf: Ein paar Handgriffe für die hnGeno

Wenn sich in den nächsten Tagen noch mehr Kunden so äußern wie Ihr, wird sich Capvis zurückziehen und das Unternehmen der hnGeno überlassen müssen. Viele der hessnatur-Kunden können jedoch nicht über das Internet erreicht werden. Deshalb haben wir nun auch einen Handzettel gemacht, und bitten Euch, diesen auszudrucken und an geeigneten Orten aufzuhängen bzw. zu verteilen, z.B. vor den hessnatur-Filialen, in Bio-Supermärkten oder Kultureinrichtungen etc. ... Schaffen wir 10.000 Konsumentenstandpunkte?

http://wir-sind-die-konsumenten.de/mithelfen.html (Link unter download anklicken)

Kommentare:

John Wervenbos hat gesagt…

Request. Please pay more attention to EU/EMU and euro problems these days.

Didi hat gesagt…

anstatt, dass man sich mit den richtigen ideen in die öffentliche diskussion einmischt, gegen das chaos ankämpft, das hier herrscht, also die balgerei um hessnatur, an der sich zeigen soll, ob die anthroposophen schon reif sind usw. - rechtfertigen könnte man das nur, wenn man es auch tun würde, nicht aber, wenn man es anstatt tut. dann ist es sektiererisch.

Sylvain Coiplet hat gesagt…

@ John Wervenbos

Hast Du etwas Brauchbares auf Deutsch, Englisch oder Niederländisch zum Thema EU und Euro ?

@ Didi

Dein Blog ist leer ...

Sylvain Coiplet

Didi hat gesagt…

frage an coiplet: man kann sich also nicht mit eu/emu und "euro-problems" beschäftigen, weil man "nichts brauchbares" dazu hat in deutsch, englisch oder niederländisch? ich hätte gedacht, dass man selber bemerken würde, wie jetzt alles davon abhängt, dass sich neue ideen bemerkbar machen in der öffentlichen diskussion. man könnte also auch fragen: warum beteiligt man sich nicht an der öffentlichen diskussion? man sieht täglich die vollständige rat-, hilflosigkeit, die unverschämtheit der finanzkreise, die die staaten und damit die steuerzahler für ihre "spekulations-spiele" aufkommen lassen - und fragt, ob es "brauchbares" zu diesem thema gibt? und was unterscheidet mein beitrag, hinsichtlich der "leere", von dem anderen, der genau dasselbe beanstandet?

Sylvain Coiplet hat gesagt…

@ Didi

Nicht Dein Beitrag ist leer, sondern Dein Blog:
dwerke.blogspot.de

Deinen Beitrag und Frust kann ich nachvollziehen. Damit wir aber "auch tun" statt "anstatt tun" können, brauchen wir Leute, die nicht nur Kommentare in Blogs abgeben, sondern selber auch etwas schreiben.

In unserem Juni-Newsletter hat Johannes Mosmann selber darauf hingewiesen, dass wir neben der Aktion um hessnatur auch etwas zur EU brauchen. Leider hat sich noch kein Autor gemeldet.

connie hat gesagt…

Traurig, womit ihr euch hier noch so rumschlagen dürft.

Hat der Verkauf von hessnatur an einen profit-orientierten Eigentümer nicht etwas mit der Euro-Krise zu tun? In meinen Augen schon! Würden wir schon immer darauf achten, dass Hersteller und deren Angestellten einen fairen Preis für ihre Ware/Arbeit bekommen (egal wo auf dieser Welt), dann wären wir nicht da, wo wir heute sind. Die Politik "löst" diese Dinge gern auf ihre Weise. Wenig erfolgreich.

Aber darum geht es hier gar nicht! Ist es verboten für etwas zu kämpfen, das einem am Herzen liegt, weil die EU gerade ein, zwei Probleme hat? Hausgemacht, wohlgemerkt! Daran können wir höchtens etwas bei der nächsten Wahl ändern. Aber auch nicht wirklich. Dazu kommt, dass in unseren ach so kultivierten Gesellschaften jeder sein Kreuzchen dahin macht, wo ihm am meisten in seinen eigenen Geldbeutel versprochen wird. Nichts mit Solidarität, Mitgefühl, Dankbarkeit für das, was wir haben. Oder gar christlicher Fürsorge. Jeder ist sich selbst der Nächste und neidet dem Nachbarn was der mehr haben könnte.

Ich hör hier lieber auf, denn bei dem Thema kann ich mich ziemlich echauffieren!

Ich bin beeindruckt über euer Engagement. Ihr habt soviel auf die Beine gestellt! Und ich bin wirklich mehr als enttäuscht, dass der gute Gedanke nicht gewinnen konnte. Aber so ist unser Leben. Es geht nicht um die gute Sache, es geht um viel Kohle, die jedoch eher bei wenigen als bei vielen ankommt... Und die haben schon soviel Macht, wie wir grade bitter erneut erleben mussten.

Stefan Oertel hat gesagt…

Ich finde Didis obigen Beitrag auch ziemlich unpassend. Um Anthroposophen geht es hier doch überhaupt gar nicht. Die Aktivitäten zur Rettung von hessnatur (insbesondere die Texte von J. Mosmann) sind sehr praktisch-konkrete Beiträge zur öffentlichen Diskussion! Genau sowas brauchen wir! Natürlich bedient hessnatur eine bestimmte Käuferschicht, aber die Auseinandersetzung um die Firma wurde ja in viel breiteren Kreisen wahrgenommen.

Jetzt stellt sich weiter die Frage: werden noch Leute bei hessnatur einkaufen? Capvis ist völlig von uns abhängig. Für die Mitarbeiter bei hessnatur ist die Sache natürlich herb, sie müssten eigentlich ihre eigene Firma gründen.

Wenn man den Finanz-Typen als Kunde das Geld und als Arbeiter die Arbeitskraft entzieht, haben die eigentlich gar nichts mehr zu melden. Was deren Macht erhält ist letztlich nur die Tatsache, dass die Basis der Gesellschaft doch noch allzu gerne gedankenlos so weiterwursteln möchte wie bisher...